Sylvester2013/NeuJahr2014 - sponheimerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neues/Rückblick > 2014

Jahresübergang 1013 / 14

Wie bei "Dinner for One" geht es auch im Sponheimer Hof zu. Am Sylvester Abend treffen sich immer wieder viele, liebe Gäste um gemeinsam das alte Jahr
zu verabschieden und das Neue Jahr zu begrüßen.
Zuerst trifft man sich ab 18.30 Uhr zum gemütlichen Abendessen und Wein sowie
einer netten Plauderrunde. Es kommt im Laufe eines Jahres ja soviel zusammen,
das man sich erst noch untereinander austauschen muß und mitteilen muß. Nachdem dann alle Neuigkeiten ausgeplaudert wurden und man das Essen auch beendet
hat, geht es darum die letzten noch verbleibenden Stunden im Alten Jahr mit viel Fröhlichkeit und Spaß zu verbringen. Deshalb ist es im Sponheimer Hof schon zur
Tradition geworden, die letzten Stunden mit fröhlichen Gesellschaftspielen zu verbringen.
Auch an diesem Sylvesterabend haben Gisela und Heinz A. Schütz wieder einige Spiele ausgesucht und auch die beiden Damen Hauth aus Enkirch haben viel zur
Unterhaltung beigetragen. Darüber hat sich Heinz A. Schütz besonders gefreut. Die beiden Damen sind aber auch mit richtig Spaß bei der Sache und könnten glatt
als Alleinunterhalter ihr Geld verdienen mit ihren Vorträgen.
An Spielen wurden durchgeführt:
-
getrocknete Linsen mit dem Strohhalm transportieren- eine fantastische Leistung der 3 Männer-
-
Luftballons rasieren (die Damen waren sehr vorsichtig am Werke)
-
Spaghetti - Hütchen Spiel ( wurde von den Damen und Herren mit sehr viel feingefühl ausgeführt)
-
Der Gurkentanz
-
Pralinen suchen im Reis und Mehlteller ( Die beiden Männer hatten es sehr schnell durchgeführt)
-
Eiswürfeltransport mit dem Mund ( Hier war besonders die Übergabe der Eiswürfel von Mund zu Mund bei den Männern begehrt)
-
Der Mann ohne Hände (hier wurde vorgeführt wie eine liebe Frau ihren Mann versorgt , wenn er beide Arme in Gips hat)
-
Löffel an der Schnur  transportieren durch die Kleidung( Da waren die Frauen etwas im Vorteil, da eine Frau einen Rock trug und somit direkt am Anfang einen Vorsprung hatten, den die      Männer nicht mehr aufholen konnten. Dafür halfen die Frauen den Männern dann noch mit)
Und als Abschluß hatten wir noch das Gurgelspiel: die 2 freiwilligen (1 Dame und 1 Herr) mußten Volkslieder vorgurgeln und die restlichen Gäste mußten das Liederraten.
Mit diesen Spielen und den Vorträgen von den beiden Damen Hauth, verflog die Zeit sehr schnell und mit Sekt und lauten Böllern wünschte man sich dann
gegenseitig ein frohes , gesunden Neues Jahr.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü