Dinkelernte - sponheimerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Weinhandel > Dinkelanbau

Dinkelernte


Die entsprechenden Bilder zu den Bildnummern im Text finden sie unten in der Bildergalerie

Es ist soweit, am 07.08. 2002, wurde die neue Dinkelernte vom Sponheimer Hof gedroschen. Bild 1 zeigt nochmals das Dinkelfeld (!,8 ha) als Teilausschnitt.
Bild 2 zeigt die Ausgereifte DInkelähren.
Wegen der Witterung wurde immer wieder die Ernte verschoben, aber am 07.08.2002, um 18:30 Uhr war es dann soweit, der Lohnmähdrescher, fuhr die erste Bahn im Dinkelfeld. Es ist der zur Zeit modernste und größte Mähdrescher, der in Rheinland-Pfalz im Einsatz ist, mit einer Breite von 7,5 m (d.h. mit jeder Fuhre werden 7,5 m breit Getreide abgeerntet). In seinem "Bauch" kann er bis zu 6 t. Getreide lagern, erst dann muß er entladen. Per Computer wird gleichzeitig die qm des Feldes und auch die abgeernteten Tonnen des Getreides des Feldes berechnet. Desweiteren stellt sich der Ernteteller des Mähdreschers automatisch auf die Bodenunebenheiten ein, so das immer eine gleichmäßig hohe Schnittfläche gewährleistet ist.
Die Bilder 3, 4, 5 und 6 zeigen den Mähdrescher bei der Ernte.
Hat der Mähdrescher seinen "Bauch" voll, wird entladen. Das Bild 7 zeigt das heranfahren an den Anhänger. Die Bilder 8 und 9 zeigen das Entleeren und umladen des Getreides. Bei großen Feldern wird dies auch während der Fahrt und des Dreschens gleichzeitig durchgeführt, damit keine Zeit vertrödelt wird.
Das Bild 10 zeigt einen Traktor mit Hänger beim Weitertransport des Getreides.
Das Getreide kann nur bei einem gewissen Trocknungsgrad geerntet werden, d. h. es darf nicht zu naß sein. Sobald Regen fällt kann nicht mehr geerntet werden. Dann wird gewartet und andere Arbeiten durchgeführt, z. B. abgeerntete Felder werden umgepflügt und wieder vorbereitet für eine Aussaat anderer Früchte oder auch Gründungen, damit entsprechender Fruchtwechsel durchgeführt werden. Manche Felder bleiben auf für 1 Jahr brach liegen und werden im nächsten Jahr erst wieder bearbeitet. Damit erreicht man eine entsprechende Erholung des Bodens.
Die Bilder 11, 12, 13, 14, zeigen die Männer der LBEG Enkirch bei den Arbeiten pflügen, eggen und Steine entfernen.
Auf allen Bildern können Sie auch die modernen Traktoren sehen, ohne die eine Bearbeitung von über 200 ha. Landwirtschaftlicher Fläche in der heutigen Zeit nicht zu bewältigen wäre.
Unser Dinkel wird jetzt erst noch gereinigt und gelagert und dann später in der Behindertenwerkstatt des DRK in Bernkastel-Kues, entpelzt und in 25 kg. Säcke entsprechend zu Verkauf abgepackt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü