dd120421 - sponheimerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonstiges > Dilldappen

Dilldappenjagdt am 21.04.2012

Am Wochenende 20. bis 22. April kamen 5 Hinsbecker Pärchen in den Sponheimer Hof nach Enkirch
um die Enkircher Dilldappen zu fangen.
Alle waren am Samstag Morgen froh gelaunt und mit Regenschirm angetreten um eine Vorwanderung durch den Ort
anzutreten. Es wurde zuerst 1 Mann im Drilles im Spilles eingesperrt, danach mußten Jakob und Theo die erste Verschnaufpause auf einer Bank einlegen(Bild 1 bis 7). Bevor es auf den Steillagen Wanderweg ging mußt ein kleine Pause wegen einer Regenschauer eingelegt werden, dabei wurde sich dann auch mit Eifelfeuer und Wein gestärkt. (Bild 8 bis 10). Dann ging es frohen Mutes und flotten Schrittes über den Steillagen Wanderweg zum Rastplatz auf der Höhe. Dort wurde der leere Tank, wieder mit Flüssigkeit aufgefüllt, damit der Motor wieder ins Laufen kam. (Bild 11 bis 20). Von dort ging es dann über den Bergkamm zu einem Pavillion, dort wurde das Eintopfessen eingenommenund von dort ging es dann wieder zurück zum Sponheimer Hof (Bild 21 bis 28).
Nach einer Ruhepause war es dann um 20.30 Uhr soweit, die ersten Fackeln waren entzündet und alle waren wild
endschlossen viele Dilldappen zu fangen. Nachdem die Jagdt angeblasen wurde (ein BVB Meisterbläser) waren die Frauen nicht mehr zu halten (Bild 29 bis 40).
Die ersten beiden Dilldappen brachten die Frauen noch in Schwierigkeiten, die beiden waren schnell und wendig, aber
die Damen hatten sich schnell eine eigene Überfalltechnik angeeignet (mit allen Frauen auf einen Dilldappen), so wurde nach und nach insgesamt 4 Dilldappen eingefangen. Mit der gesamten Körpertechnik und todesverachtend warfen sich die Frauen reihenweise auf die armen Dilldappen , die sich zum Schluß dann ihr Schicksal fügten und lammfromm bis zur Dilldappenjagdthütte mitliefen. Dort wurden die Dilldappen nach einstimmigen Beschluß der Damen nach einer geraumen Zeit wieder in die Freiheit entlassen, denn sie waren sich einig, das die gefangenen Dilldappen zum Schlachten viel zu schade sind, aber für die weitere Fortpflanzung wahrscheinlich sich im besten Alter befinden. (Bild 41 bis 91).
Danach ging es dann in die Jagdthütte um dort den großartigen Dilldappenfang bei viel Eifelfeuer und Moselwein und
Dilldappenschenkel zu feiern. 1 Dilldappenjäger feierte auch noch die Meisterschaft des BVB wie man unschwer erkennen kann. (Bild 92 bis106).
Zu später Stunde kam man dann zu dem Entschluß, den Rückweg nicht mehr zu Fuß in Angriff zu nehmen,
sondern lieber alle gemeinsam im Sponheimer Dilldappentransporter anzutreten, somit kamen alle Jäger auch wieder gesund und munter zum Ausgangspunkt der Jagdt (Sponheimer Hof) zurück und die Damen träumten die ganze Nacht von diesen flotten und munteren Enkircher Dilldappen (Bild 107 bis 111).

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü