dd021123 - sponheimerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonstiges > Dilldappen

Dilldappenjagdt im Sponheimer Hof
am 23.11.2002


Dilldappenjagdt der Trainergemeinschaft " Die Haßlocher Bären "
Aufgrund der neuesten sportlichen Untersuchungsergebnissen, hat sich die Trainergemeinschaft " Die Haßlocher Bären " dazu entschlossen, das vom DFB geförderte Kombinationstraining " Enkircher Dilldaopoenjagdt im Sponheimer Hof " zu erproben.
Bei diesem Kombinationstraining geht es in erster Linie um die kameradschaftliche Zusammenführung der EInzelkönner zu einem richtigen Team, dadaß einer für den anderen einspringen kann und ein richtiger Teamgeist entsteht.
Es begann am Samstag Morgen mit einem Aufgalopp über den Steillagenwanderpfad der Gemeinde Enkirch, dies diente in erster Linie zum Muskeltraining und wurde als kleine Auflockerung sehr gerne durchgeführt.
Das Bild 1 zeigt die Gruppe auf der Hälfte des Steillagenwanderpfades, der zu diesem Zeitpunkt noch voll von den Nebelschwaden verdeckt war. Nachdem die Höhe erklommen war und der Kreislauf, durch entsprechende "Nahrungsergänzungsmittel" /(z.B. Eifelfeuer und Glühwein) gestärkt wurde, konnte man das Moseltal in voller Nebelpracht bewundern ( Bild 2 , 3 , 4 ,).
Nach einer Stärkung (Bohnensuppe mit Wurst) (Bild 5 und 6), genoss man dann nochmals den Blick in das Moseltal, diesesmal ohne Nebel ( Bild 7 und  8 ).
Der Nachmittag wurde dann dazu verwendet, die Muskeln entsprechend auszuruhen und im Schwimmbad einige Runden zu drehen (Bilder davon möchten wir aus bestimmten Gründen nicht zeigen).
Am Abend wurden nochmals die Dilldappenjagdtregeln in aller Ruhe besprochen (Bild 9 ) und weitere  "Nahrungsergänzungsmittel " zu sich genommen. Nach Rücksprache mit dem DFB Kontrollausschuß fallen diese Nahrungsergänzungsmittel auch nicht unter die Rubrick Doping.
Die folgenden Bilder zeigen dann aufnahmen von der Dilldappenwanderung, auf der tatsächlich insgesamt 3 Dilldappenexemplare eingefangen werden konnten (Bild 10 , 11 , 12 , 13 , 14 , 15 , 16 , 17 , 18 , ).
Welch bisher versteckte Talente geweckt wurden auf dieser Wanderung, konnte man an Siggi erkennen (Bild 19 ) , der kurz entschlossen sich bereit erklärte das Jagdthorn zu übernehmen un der gesamten Gruppe den Marsch zu blasen.
Zum Abschluß der jagdt wurde noch eine Gruppenaufnahme durchgeführt ( Bild 20 und 21 ) bevor man sich dann zu einer weiteren Stärkung in die Jagdthütte zurückzog ( Bild 22 , 23 ).
Über weitere Details, die sich in dieser Nacht noch abspielten, dürfen wir keinen Komentar und keine Bilder mehr veröffentlichen, da dies von der FSK nicht erlaubt wurde.



Und hier nun Bilder, welche die Gruppe selbst gemacht hat

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü